Navigation überspringen


Donnerstag, 25. August 2016

Standortnavigation

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Aktuelle Nachrichten

25.08.2016 - Polizeimeldungen, Feuerwehr

Brandstiftung an Gewerbehalle in Oberheister aufgeklärt

Der teils ausgeräumte Hallenkomplex wenige Tage nach der Brandnacht

Auf unsere Nachfrage hin informierte die Polizei heute über den Sachstand der Ermittlungen des Großbrandes im Gewerbegebiet Oberheister (Neunkirchen-Seelscheid), an dessen Löscharbeiten auch die Mucher Feuerwehr beteiligt war (siehe  Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterBericht vom 06.08.). Die Kriminalpolizei konnte bei der Untersuchung des Brandortes feststellen, daß das Feuer offensichtlich mutwillig gelegt wurde.

Die weiteren Ermittlungen führten dazu, daß ein 38-jähriger Mann aus Eitorf in Verdacht geriet. Dieser legte bei seiner Vernehmung ein umfassendes Geständnis ab. Demnach hatte er den Brand gelegt, um die Spuren eines von ihm begangenen Einbruchs in die Halle zu verdecken. Gegen den Eitorfer wurde ein Strafverfahren wegen Brandstiftung eingeleitet. Nach früheren Informationen soll der Brand vom mittleren, an einen Handwerksbetrieb vermieteten Sektor der dreigeteilten Gewerbehalle ausgegangen sein. (cs)


24.08.2016 - Baumaßnahmen, Kunst

Blaumeise und Rotkehlchen zieren Stromkasten an der B 56

Der Verteilerkasten am Kapellenweg im bisherigen Zustand (Archivfoto)

Der um eine Verschönerung des Ortsbilds bemühte Mucher Verkehrsverein begrüßt eine positive Veränderung im Umfeld der Kreuzung der Zeithstraße (B 56) mit der Schulstraße und dem Kapellenweg. An letzterem befindet sich ein großer Verteilerkasten des Stromnetz-Betreibers 'Westnetz'. Bislang zeichnete sich dieser nur durch ein tristes Grau mit vereinzelten Graffiti-Zeichen (Tags) aus.

In der vergangenen Woche wechselte das Objekt jedoch allmählich seine Farbe. Ein (noch) unbekannter Künstler verschönerte den mehrere Meter langen Kasten mit Naturmotiven. Auf dem nun grün-blauen Untergrund zeichnen sich rosa Blüten ab. Hauptaugenmerke sind eine Blaumeise auf der Frontseite und ein Rotkehlchen auf der der B 56 zugewandten Seitenwand. Nicht nur das neue Schild 'Westnetz' weist auf den mutmaßlichen Initiator der Aktion hin. Der Netzbetreiber läßt vielerorts Verteilerkästen und Trafostationen von Graffiti-Künstlern verzieren. (cs)


24.08.2016 - Veranstaltungen, Freizeit

Flohmärkte in Hevinghausen und in der Straße 'Klosterberg'

Am Sonntag (28.08.) geht es erneut weiter mit Dorf- und Garagen-Flohmärkten im Gemeindegebiet. Bereits um 10 Uhr beginnt der Verkauf an der Straße 'Klosterberg' im Hauptort Much. Krims-Krams von antik über kitschig bis neu wird angekündigt, auch für das leibliche Wohl sei gesorgt, heißt es seitens der veranstaltenden Nachbarschaft.

Im Ortsteil Hevinghausen geht es um 11 Uhr los. In dem Ort an der Kreisstraße 11 beteiligen sich mehr als 20 Haushalte am Dorfflohmarkt, die zum vielfältigen Angebot beitragen wollen. Schilder werden den Weg durch den Ort zu den mit Luftballons gekennzeichneten Ständen leiten. Bis 16 Uhr kann gestöbert werden, zur Stärkung werden von der Dorfgemeinschaft dazu Kaffee und Kuchen angeboten. (cs)


22.08.2016 - Verkehr, Vereine, Soziales

Änderungen an den Bürgerbus-Linien 3 und 6 - neue Linie 9

(Foto : Siegfried Wagenknecht / Bürgerbus Much)

Eine Information des Bürgerbus-Vereins :  Mittlerweile gibt es den Mucher Bürgerbus schon seit über sieben Jahren. Er ist aus dem Gemeindeleben nicht mehr wegzudenken. Fast 80 Dörfer und Weiler werden zweimal in der Woche mehrmals täglich angefahren und bringen Alt und Jung, Flüchtlinge und Behinderte für wenig Geld nach Much und zurück. In der alltäglichen Erfahrung hatte es sich nun gezeigt, dass einige kleine Änderungen bei den Fahrplänen sinnvoll wären.

Die Änderungen betreffen die letzten Nachmittags-Touren der Linie 3 (montags und mittwochs) und der Linie 6 (dienstags und freitags) sowie eine neue Linie 9. Konkret fällt montags und mittwochs die letzte Tour der Linie 3 aus - diese startete früher um 16.20 Uhr und führte über Kreuzkapelle, Kranüchel, Köbach, Bennrath usw. zurück nach Much. Dienstags und freitags fällt die letzte Tour der Linie 6 aus - diese startete früher um 16.15 Uhr und führte über Altenhof, Oberbonrath, Hündekausen, Niedermiebach usw. zurück nach Much.

Die neue Linie 9 können Sie jetzt täglich von montags bis freitags nutzen. Damit werden die "Hauptorte" Much, Wellerscheid und Marienfeld zur Feierabendzeit zusätzlich regelmäßig erreichbar. Der Fahrplan sieht wie folgt aus :
Much (Schwimmbad) 16.15 Uhr - Wellerscheid 16.22 Uhr - Marienfeld (Kirche) 16.30 Uhr - Hündekausen 16.35 Uhr - Wellerscheid 16.40 Uhr - Oberwahn 16.42 Uhr - Niederhof 16.44 Uhr - Niederwahn 16.45 Uhr - Much (Schwimmbad) 16.47 Uhr

Sie nutzen unser Angebot noch nicht ? - Probieren Sie es aus !  Ein Einzelfahrschein kostet 1,50 Euro, eine Tageskarte 3 Euro. Besuchen Sie uns auch im Internet :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.buergerbus-much.de


22.08.2016 - Polizeimeldungen

Einbruch in Optik-Fachgeschäft an der Mucher Hauptstraße

In der Nacht von Freitag auf Samstag (20.08.) gab es einen Einbruchsversuch an dem Ladenlokal eines Optikers an der Hauptstraße in Much. Am nächsten Morgen waren entsprechende Hebelspuren an einem Rolladen des Hauses festgestellt worden.

Offenbar vollendete/n der oder die Einbrecher das kriminelle Werk in der darauffolgenden Nacht auf Sonntag (21.08.). Gegen 3 Uhr löste die Alarmanlage des Geschäfts aus. Nun fand die alarmierte Polizei einen Rolladen - an der von der Straße aus gesehen linken Seite des Gebäudes - vor, der aus der Führung gerissen war. Danach war das Fenster aufgehebelt und nach innen gedrückt worden. Der oder die Täter waren bei Eintreffen der Polizei jedoch schon geflüchtet. In der Zwischenzeit hatte/n er / sie noch die Zeit, aus dem Verkaufsraum alle Brillengestelle im Wert von mehreren tausend Euro zu entwenden. Zudem seien zwei optische Präzisions-Geräte beim Einstieg in das Ladenlokal umgeworfen und beschädigt worden.

Die Polizei bittet mögliche Zeugen, die in den beiden Tatnächten im Nachhinein verdächtig erscheinende Beobachtungen bezüglich Personen oder Fahrzeugen an der Hauptstraße gemacht haben, sich unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 zu melden. (cs)


20.08.2016 - Kreisverwaltung, Wetter, Tiere, Gesundheit

Hitze : bei Tieren auf Wasser, Schatten und Hygiene achten !

Ab der kommenden Woche erwarten die Meteorologen eine anhaltende Hitzeperiode. Vermutlich deshalb appelliert das Veterinäramt des Rhein-Sieg-Kreises aktuell an Tierhalter, bei sommerlicher Hitze einige Grundregeln zu beachten, damit Haus- und Nutztiere nicht unnötig unter den Wettereinflüssen leiden oder gar gesundheitlichen Schaden nehmen :

Eine Information des Kreisveterinäramtes : "Wasser, Schatten und das hygienische Reinhalten, zum Beispiel von Käfigen, sind bei der Tierhaltung das A und O in heißen Tagen", darauf macht Dr. Klaus Mann, Leiter des Tierärztlichen Dienstes des Kreisveterinäramtes, aufmerksam. Schließlich nimmt die Sommerhitze nicht nur die Menschen, sondern auch die Vierbeiner mit. Hinzu kommt :  Grundsätzlich leiden Tiere unter Hitze mehr als unter Kälte.

Deshalb müssen Rinder, Pferde, Schafe, Ziegen oder andere Tiere, die sich auf der Weide befinden, die Möglichkeit haben, Schatten aufzusuchen und es muss jederzeit genügend, frisches Wasser bereitstehen. Bieten die Weiden keinen natürlichen Witterungsschutz durch ausreichenden Bewuchs, ist ein Unterstand erforderlich. In jedem Fall ist darauf zu achten, dass genügend beschattete Fläche zur Verfügung steht, damit auch die rangniederen Tiere einen Schattenplatz finden. Schafe sollten auf jeden Fall geschoren werden.

Werden Kleintiere in Käfigen gehalten, so kann es leicht durch direkte Sonneneinstrahlung und fehlende Windbewegung zu einem Hitzestau kommen. Bringt man die Käfige in den Schatten oder sorgt beispielsweise mit einem Sonnenschirm für eine zusätzliche Beschattung, ist den Tieren mit einfachen Mitteln geholfen. Dabei sollte der Halter immer beachten, dass die Sonne im Laufe des Tages wandert und ein morgens noch schattiger Platz mittags in der prallen Sonne stehen kann.

Anders als der Mensch können Hunde nicht am ganzen Körper schwitzen, sondern haben nur an den Pfoten Schweißdrüsen. Hunde leiden daher in besonderer Weise, wenn sie bei den derzeitigen Temperaturen in Autos eingesperrt werden, auch wenn die Fenster einen Schlitz weit geöffnet werden. Hunde können ihre Körpertemperatur durch Hecheln regulieren. Beim Hecheln verlieren die Tiere jedoch viel Flüssigkeit - beschlagene Scheiben sind die Folge. Auch beim kurzen Einkauf kann das Auto für die darin zurückgelassenen Tiere schnell zur tödlichen Falle werden. Die Folge für das Tier sind Sauerstoffmangel, Übelkeit, Kreislaufprobleme mit anschließendem Kreislaufversagen. Im schlimmsten Fall kann die Hitze zum qualvollen Tod des Tieres führen.

Eine tödliche Gefahr für die Tiere sind Hitzeschläge. Darum ist es wichtig, die Warnsignale rechtzeitig zu erkennen. Anzeichen beim Hund sind starkes Hecheln, Erbrechen, Durchfall, Taumeln oder Krämpfe, auch Bewusstlosigkeit. Das Tier sofort in den Schatten bringen und Erste-Hilfe-Maßnahmen durchführen :  dem Tier langsam erst die Beine, dann den Körper mit feuchten Tüchern oder Decken kühlen und nur bei Bewusstsein Wasser anbieten. Dann sollte umgehend ein Tierarzt aufgesucht werden, denn es besteht Lebensgefahr.

Tipps für die richtige Haltung von Tieren gibt es beim Veterinäramt des Rhein-Sieg-Kreises, Kaiser-Wilhelm-Platz 1, Siegburg, Telefon 02241 / 132179, e-mail :  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailveterinaeramt(at)rhein-sieg-kreis.de .


20.08.2016 - Polizeimeldungen, Verkehr

Autofahrerin mit 2,18 Promille aus dem Verkehr gezogen

An den Wochenenden häufen sich oftmals die Polizeimeldungen, die sich auf alkoholisierte Verkehrsteilnehmer beziehen. Am gestrigen Freitagabend, schon gegen 19 Uhr, wurde die Polizei diesbezüglich auch in Much tätig. Auf einen Zeugenhinweis hin wurde eine Autofahrerin im Bockemsweg kontrolliert. Die Beamten bemerkten tatsächlich einen deutlichen Alkoholgeruch, der sich bei einem freiwillig durchgeführten Vortest bestätigte. Das Meßgerät zeigte 2,18 Promille an. Daraufhin mußte die 36-jährige Mucherin die Polizisten zur Wache nach Eitorf begleiten, wo ihr eine Blutprobe zur Beweissicherung entnommen wurde. Es folgten die Sicherstellung des Führerscheins und die Einleitung eines Strafverfahrens wegen Trunkenheit im Verkehr. (cs)


20.08.2016 - Verkehr, Polizeimeldungen, Feuerwehr

Drei Verletzte bei Frontalkollision auf der L 318 bei Növerhof

Die Landesstraße 318 im Südwesten der Gemeinde verläuft unterhalb von Növerhof in Richtung Overath über 300 Meter weitgehend geradlinig. Dennoch ist die Allee in Höhe des Büscherhofs immer wieder Schauplatz schwerer Verkehrsunfälle. So auch am Donnerstagmittag (19.08.) gegen 14 Uhr, als sich auf halber Strecke der abschüssigen, aber hier sehr übersichtlichen Strecke eine Frontalkollision ereignete.

Eine 55-jährige Autofahrerin aus Neunkirchen-Seelscheid befuhr die L 318 bergaufwärts in Richtung Seelscheid. Aus noch nicht bekannten Gründen geriet sie mit ihrem 'Ford Fusion' plötzlich auf die linke Fahrspur. Der Fahrer eines dort entgegenkommenden Mercedes-SUV konnte nicht mehr rechtzeitig zum Stillstand abbremsen, aufgrund der Bäume aber auch nicht ausweichen. Die Fahrzeuge kollidierten frontal, wurden dabei beide zurückgestoßen. (cs)


18.08.2016 - Veranstaltungen, Freizeit, Vereine

Am Wochenende wird das Markelsbacher Erntefest gefeiert

Jeweils Mitte August beginnt die Reihe der Mucher Erntefeste in Markelsbach. Los geht es am morgigen Freitag um 20 Uhr mit der "Q-Party" in der Festscheune. Der Eintrittspreis wurde nicht bekanntgegeben.

Am Samstag (20.08.) folgt um 19 Uhr an gleicher Stelle der Festkommers, bei dem das diesjährige Erntepaar Martina Ludwig und Thorsten Haas eingeführt wird. Der Tanzabend mit Auftritten wird wieder von einem Höhenfeuerwerk, den "Markelsbacher Lichtern", gekrönt.

Der Sonntag nimmt seinen Anfang um 11.30 Uhr in Hetzenholz mit einem Gottesdienst in der Pfarrkirche 'Sankt Josef'. Danach beginnt der "Familientag" in und um die Festscheune in Markelsbach. Ein Kinder-Programm, eine Verlosung und Spiele für alle Altersklassen ("Wurst-Raten", "Bierglas-Rutsche") sollen für Abwechslung sorgen. (cs)


18.08.2016 - Veranstaltungen, Freizeit, Sport, Vereine

Spaß-Party mit 'Zumba®' im Waldfreibad am Bockemsweg

Bislang waren die Open Air-Veranstaltungen im Waldfreibad in diesem Jahr nicht vom Wetterglück verwöhnt. Am Samstag (20.08.) gibt es einen neuen Anlauf. Anläßlich der olympischen Spiele in Brasilien wird zu einer bis 21 Uhr angesetzten Spaß-Party an den Bockemsweg eingeladen. Dazu gibt es ab 14 Uhr 'Zumba®', auch wenn dieser ursprünglich aus Kolumbien stammt. Ein zusätzlicher Preis zum üblichen Schwimmbad-Eintritt (Erwachsene 3,70 Euro, Jugendliche 2,70 Euro, alternativ Saisonkarte) wird nicht erhoben. Bei Regen allerdings fällt auch dieses Event buchstäblich ins Wasser. (cs)


17.08.2016 - Vereine, Baumaßnahmen, Tourismus

Privatleute und der Verkehrsverein legen sich ins Zeug

Wegekreuz 2012Wegekreuz 2016

Eine Information des 'Verkehrsverein Much' :  Nach den schlechten Nachrichten der letzten Wochen können wir freudig mitteilen, dass das Engagement unserer Mitbürger weiterhin ungebrochen ist :  Kürzlich wurde ein marodes Holzkreuz vor dem 'Scheidhof' komplett erneuert. Die Aktion wurde ganz im Stillen erledigt, wie auch die regelmäßige Pflege. Seit Jahrzehnten ziert das Kreuz den Weg zwischen dem 'Faber-Hof' und dem 'Scheidhof' (links Zustand 2012, rechts 2016).

Die Idee, am Weg zwischen Altenhof und Oberbonrath eine neue Bank zu platzieren, kommt von uns. Aus eigenen Mitteln wurde die Bank finanziert (Dank an unsere Mitglieder und Sponsoren). Profis aus unserer Gemeinde besorgten den Aufbau.

Fachgerechter Aufbau der Bank durch den Bauhof - (Fotos : Verkehrsverein Much (2) / Archivfoto)


15.08.2016 - Finanzen

Abwassergebühren in Much liegen weiter auf Spitzenniveau

Much ist nur knapp an den Medaillenrängen vorbeigeschrammt - allerdings in einem "Wettbewerb", den niemand gewinnen will. Vielmehr geht es um die Rangfolge der höchsten Abwassergebühren in Nordrhein-Westfalen. Der 'Bund der Steuerzahler NRW' hat in diesen Tagen seinen alljährlichen Vergleich der Abwasser-Gebühren veröffentlicht. Und auch dieses Mal ist Much mit Platz 4 von insgesamt 398 Kommunen erneut auf einem Spitzenplatz zu finden. Nur in Neunkirchen-Seelscheid, Monschau bei Aachen und Waldbröl muß noch mehr für die Abwasserbeseitigung bezahlt werden.

Um einen realistischen Vergleich zu ermöglichen, wurde ein Musterhaushalt mit vier Personen zugrundegelegt, der einen Frischwasser-Verbrauch von 200 Kubikmetern pro Jahr und bezüglich der Niederschlagswasser-Gebühr eine versiegelte Fläche von 130 Quadratmetern aufweist. Nach der Berechnung des 'Bund der Steuerzahler' fallen in Much hierfür Kosten von 1.204,60 Euro an. Dies seien 8 Prozent mehr als im Vorjahr. Verglichen wurden übrigens nur die Kosten für das Abwasser, nicht mitgerechnet wurden die Kosten für den Bezug des Frischwassers.

Bemerkenswert sind erneut die regionalen Unterschiede. Demnach kostet das Abwasser in den flachen Landstrichen des Münsterlandes nur einen Bruchteil der hiesigen Gebühren. So müssen die Bürger der preiswertesten NRW-Kommune Reken (Kreis Borken) mit 246,50 Euro nur gut 20 Prozent für die vermeintlich gleiche Leistung bezahlen. Auch das ebenfalls flache Sankt Augustin weist als günstigste Kommune im Rhein-Sieg-Kreis mit 666 Euro noch moderate Kosten auf. Der Grund, daß es im Bergischen Land teurer ist, liegt an der hierfür ungünstigen Topographie. Erschwerend kommt das Wasserschutzgebiet im Einzugsgebiet der Trinkwassertalsperre hinzu.

Tatsächlich liegen die Kosten der meisten Kommunen im Bergischen deutlich über dem Durchschnitt der 398 Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen. So ist unter den teuersten Top Ten neben Neunkirchen-Seelscheid und Much auch Siegburg auf Platz 6 (1.173,70 Euro) zu finden. Hennef und Windeck liegen ebenfalls noch oberhalb der 1.100 Euro-Marke. In Lohmar (898 Euro) und Ruppichteroth (885,10 Euro) erscheinen die Kosten dagegen schon spürbar erschwinglicher. (cs)


14.08.2016 - Feuerwehr

Feuerwehr wurde mit dem Stichwort PKW-Brand alarmiert

Zu einer - wie sich erst später herausstellte - hier nicht vorliegenden Einsatzstelle rückte die Freiwillige Feuerwehr gestern am Vorabend gegen 18.10 Uhr aus. Die vorangegangene Alarmierung bezog sich auf eine nach einem PKW-Brand in einer Notlage befindliche Person. Ort sollte eine Bushaltestelle im Ortsteil Eigen an der Westgrenze der Gemeinde sein.

Es zeigte sich jedoch, daß ein Mißverständnis vorlag. Kurz später wurden Feuerwehr und Rettungsdienst in Lohmar und Rösrath in Gang gesetzt. Die Einsatzstelle befand sich nämlich an der Grenze der beiden Städte an einer Haltestelle an der Landesstraße 84 nahe des gleichnamigen Rösrather Ortsteils Eigen. Dort hatte sich ein Autofahrer die Beine verbrüht, als während der Fahrt heißes Wasser in den Fußraum seines Volvo spritzte, das vermutlich von einer geplatzten Leitung der Klimaanlage herrührte. Der 61-jährige Overather wurde dabei schwer verletzt. (nähere Infos unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.lohmar.info )

Der Vorfall zeigt die Bedeutung möglichst präziser Angaben bei der Absetzung eines Notrufs, um unnötige Verzögerungen bei der Hilfe für Brand- oder Unfallopfer zu vermeiden. (cs)


14.08.2016 - Veranstaltungen, Freizeit

Erneuter Trödelmarkt auf dem Parkplatz im Wahnbachtal

Sommerliches Wetter begleitet den heutigen Trödelmarkt auf dem Supermarkt-Parkplatz zwischen Wahnbachtalstraße und Marienfelder Straße in Much. Wie in der Regel einmal monatlich kann hier zwischen 11 Uhr und maximal 18 Uhr zwischen den Angeboten privater Verkäufer und professioneller Händler gebummelt werden. (cs)


12.08.2016 - Vereine, Historie, Baumaßnahmen, Personen

Wegekreuz an der Gemeindegrenze zu Overath restauriert

Wegekreuz 2012Wegekreuz 2016

Eine Information des 'Verkehrsverein Much' :  Das bald 120 Jahre alte Wegekreuz nahe der Fischermühle hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Und selbst an der jetzigen Stelle (seit 1999) wurde es mehrfach in Mitleidenschaft gezogen. Seit 1783 gibt es die Fischermühle, das Restaurant wurde 1928 eröffnet. Der Urenkel der Wegekreuz-Stifter, Stefan Hollinder, hat auch einen Sinn für "alte Werte". Den teilt er mit Paul Miebach, Walter Eschbach und Josef Diez, die ihm "gemeindeübergreifend" (der Naafbach zwischen Mühle und Kreuz ist die Grenze zwischen Overath und Much) bei der Instandsetzung des Kreuzes zur Seite standen. Das weithin leuchtende Wegekreuz ist unserer Meinung einen Besuch wert !

(Die Bilder zeigen das Kreuz mit zerschlagenem Korpus im Jahre 2012 (Archivfoto) und aktuell in neuen Farben nach der Restaurierung (Foto : Verkehrsverein Much))


07.08.2016 - Veranstaltungen, Sport, Freizeit, Vereine

'Fußball satt' bei 8-tägiger Sportwoche des 'VfR Marienfeld'

Heute nachmittag beginnt auf dem Kunstrasenplatz am Marko-Tillmann-Weg die Sportwoche des 'VfR Marienfeld'. Bis zum kommenden Sonntag (14.08.) gibt es reichlich Fußball. Heute findet um 15 Uhr ein Spiel der 2. Mannschaft gegen den 'BV09 Drabenderhöhe' statt, morgen tritt die 1. Mannschaft um 20.30 Uhr gegen dasselbe Team an. Zuvor spielt die Zweitauswahl um 18.30 Uhr gegen den 'FV Wiehl 3'. Am Donnerstag (11.08.) sind der 'SSV Nümbrecht 3' (18.30 Uhr) und der 'FV Wiehl 3' (20.30 Uhr) Gegner der Zweit- und Erstvertretung des 'VfR'.

Der Freitag (12.08.) wartet mit einem Turnier für Freizeit-Mannschaften auf, das um 18 Uhr angepfiffen wird. Am Sonntag, dem 14. August, wird das Programm des Hauptturniers fortgesetzt. Zunächst treten um 13 Uhr die Gastmannschaften aus Drabenderhöhe und Wiehl gegeneinander an, bevor es um 15 Uhr zum Duell der beiden Heimteams kommt. Der Verein freut sich sicher über zahlreiche Zuschauer am Spielfeldrand. (cs)


06.08.2016 - Feuerwehr

Feuerwehr bei Großbrand in Nachbargemeinde im Einsatz

Es war wenige Minuten nach 3 Uhr, als die Nachtruhe am frühen Samstag von einem Sirenenalarm unterbrochen wurde. Für die Einsatzkräfte mehrerer Freiwilligen Feuerwehren und anderer Helfer war sie ganz vorbei. Was zunächst als unklarer Brand im Gewerbegebiet Oberheister (Neunkirchen-Seelscheid) gemeldet wurde, erwies sich bereits als Großbrand, bevor auch nur einer der Wehrleute vor Ort war. Von welcher Seite man auch anfuhr, ein orangefarbener Feuerschein ließ schon aus mehreren Kilometern Entfernung erkennen, daß hier der stärkste Brand seit langem in der Region ausgebrochen war.

Es zeigte sich, daß in der Straße 'Kupferfeld' eine in zweiter Baureihe plazierte Gewerbehalle in Brand geraten war. Die Flammen schlugen bereits meterhoch aus dem Dach der im Inneren dreigeteilten Halle. Die Wehrleute der zunächst alarmierten Standorte aus Seelscheid, Neunkirchen und Much, später auch Lohmar, Birk, Breidt und Wahlscheid gingen von zwei Seiten gegen den Brand vor. Da die Halle offensichtlich nicht mehr zu retten war, konzentrierte man sich darauf, eine Brandausbreitung zu verhindern. Die straßenseitig benachbarte Halle einer Tischlerei wies nur wenige Meter Abstand zum zwei Meter tiefer gelegenen Brandobjekt auf. Mit einer Riegelstellung konnte ein Übergreifen der Flammen dennoch komplett verhindert werden. (cs)
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterausführlicher Bericht


05.08.2016 - Veranstaltungen, Kulturelles, Vereine

Abendschwimmen bei Klassik-Musik im 'Waldfreibad' entfällt

Aufgrund der ungünstigen Wetterprognosen hat das Event-Team des Waldfreibads das diesjährige Abendschwimmen bei klassischer Livemusik heute abgesagt. Eigentlich sollten am morgigen Samstag wieder Instrumentalisten der 'Kölner Orchester-Gesellschaft' am Beckenrand aufspielen. (cs)


04.08.2016 - Verkehr, Politik

Realisierungschancen für Umgehungsstraße bleiben gering

Am gestrigen Mittwoch hat das Bundeskabinett den "Bundesverkehrswegeplan 2030" beschlossen. Das Bauvorhaben "149 NW", die Umgehungsstraße des Hauptortes Much, ist dabei wie schon im Entwurf des Plans beim Status "weiterer Bedarf mit Planungsrecht" geblieben. Damit können weitere Planungsschritte für die Trassenführung erfolgen. Eine Höherstufung in den "vordringlichen Bedarf", die eine Berücksichtigung in der Finanzplanung des Bundes als Straßenbaulastträger der Bundesstraße bedeutet hätte, blieb dem Projekt allerdings verwehrt. Damit gilt eine Umsetzung der Planung bis zum Ende der Laufzeit des neuen Bundesverkehrswegeplans im Jahre 2030 als eher unwahrscheinlich. (cs)


03.08.2016 - Vereine, Soziales, Veranstaltungen

1.200 Euro für soziale und kulturelle Zwecke in Marienfeld

Spendenübergabe - (Foto : 'Tanz in den Mai-Team Marienfeld')

Eine Information des "Tanz in den Mai"-Teams Marienfeld :  Wie schon im vergangenen Jahr wurde das diesjährige Zeltfest "Tanz in den Mai" wieder an zwei Tagen veranstaltet. Am Samstag, 30. April, ab 20 Uhr der traditionelle Disco- und Tanzabend und am 1. Mai der Frühschoppen. Aufgrund des Sonntags begann der Frühschoppen mit einem festlichem Zeltgottesdienst um 11 Uhr.

Ein herzlicher Dank für die Unterstützung an beiden Tagen geht an den 'VfR Marienfeld', die Alten Herren des 'VfR', Pfarrer Josef Gerards, die katholische Frauengemeinschaft Marienfeld, die 'Marienfelder Dorfmusikanten', den Kirchenchor Marienfeld, den 'MGV Much-Marienfeld' und den 'Original Naafbachtal Musikanten'. Nach vier Tagen mit viel Arbeit und wenig Schlaf, inklusive Auf-und Abbau, konnte das "Mai-Team" auf eine erfolgreiche Veranstaltung zurückblicken.

Und so hatten die Initiatoren den 'Ortsverein Marienfeld', die Grundschule Marienfeld und den Kindergarten Marienfeld zu einer kleinen Nachlese eingeladen und überreichten den anwesenden Vertretern je einen Scheck über 400 Euro. Damit wurde der Großteil des Reingewinns ausgeschüttet und das anfängliche Ziel bei Gründung des 'Tanz in den Mai-Team Marienfeld', den erwirtschafteten Gewinn des jährlichen Festes im Ort zu lassen, wieder erreicht. Und so gab es an diesem Abend nur strahlende Gesichter :  der Veranstalter, weil ihr Konzept voll aufgegangen war und viel Freude natürlich auch bei den Zuwendungs-Empfängern.


03.08.2016 - Vereine

Verkehrsverein beklagt 'Umwelt-Frevler und Dummköpfe'

Eine Information des 'Verkehrsverein Much' :  Bis weit in die Region hat unser "Familien-Wanderweg" große Zustimmung gefunden. Wir sind bemüht, diesen auch zu optimieren. Eine zusätzliche Attraktion ist zurzeit der einzigartige "Textile Kunstwanderweg". Leider ist wieder einmal zu beklagen, dass es Menschen gibt, die vorsätzlich oder gedankenlos unsere Arbeit sehr erschweren. Ob die beiden Attacken den gleichen Hintergrund haben, ist uns nicht bekannt : Eine große Fuhre Grünschnitt wurde vor der 'Germana-Kapelle' abgekippt. Eine Kunst-Installation ist unweit Berzbach schwer beschädigt worden.

In beiden Fällen wurde Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Es gibt Reifenspuren, vielleicht wurden auch PKW oder verdächtige Personen gesichtet. Wir bitten unsere MitbürgerInnen eindringlich, die Situation an dem Rundweg zu beobachten. Wir investieren viel Arbeit darin, Menschen zum Wandern nach Much zu locken. Das müssen wir uns nicht kaputtmachen lassen !


03.08.2016 - Kreisverwaltung, Verkehr, Jugend, Schulen

Künftige Erstklässler schon auf den Schulweg vorbereiten

Eine Information des Straßenverkehrsamt des Rhein-Sieg-Kreises :  (ke)  Bald beginnt für die "i-Dötzchen" der viel zitierte "Ernst des Lebens". Mehr als 5.400 "Frischlinge" werden dann auf den Straßen des Rhein-Sieg-Kreises unterwegs sein. Das Straßenverkehrsamt des Rhein-Sieg-Kreises empfiehlt allen Eltern ausdrücklich, ihren Nachwuchs nicht nur auf das "Drücken der Schulbank", sondern auch auf den Schulweg vorzubereiten.

"Gerade Schulanfängerinnen und Schulanfängern fällt es noch schwer, im Straßenverkehr angemessen zu reagieren", erläutert Harald Pütz, Leiter des Straßenverkehrsamtes. "Eltern sollten den Schulweg daher schon jetzt immer wieder gemeinsam mit ihrem Kind abgehen, damit es ein gewisse Routine und Sicherheit bekommt." Der kürzeste Schulweg ist dabei nicht immer der optimalste : "Wenn nötig, sollten zugunsten der Sicherheit auch kleine Umwege in Kauf genommen werden", empfiehlt Harald Pütz. Kinder lernen am besten, wenn sie etwas selbst ausprobieren dürfen. "Ein vertrauter Erwachsener sollte das richtige Verhalten vormachen und das Kind zum Nachmachen animieren", rät Harald Pütz. "Wichtig ist außerdem, das sichere Verhalten im Straßenverkehr nicht nur zu praktizieren, sondern auch immer wieder zu thematisieren."

Kinder sollten nicht nur in den "dunklen" Monaten sichere Kleidung tragen. Reflektoren an der Kleidung oder reflektierende "Blinkies" an Schulranzen & Co. sorgen auch bei schlechtem Wetter und in der Dämmerung für eine gute Erkennbarkeit.

Übrigens :  Der Nachwuchs sollte stets rechtzeitig losgeschickt werden, damit er ohne Stress die Schule erreichen kann. "Es ist erwiesen, dass Zeitdruck, aber auch starke Gefühle die Sicherheit der Kinder enorm beeinträchtigen können - in solchen Situationen sind sie den Anforderungen des Straßenverkehrs oft nicht gewachsen", weiß Harald Pütz. Deshalb sollten traurige, ängstliche oder wütende Kinder auf dem Schulweg begleitet werden" - selbst wenn sie schon dem "i-Dötzchen"-Alter entwachsen sind.

Tipps rund um das Thema "Schulwegsicherheit" hält das Straßenverkehrsamt auch unter der Rufnummer 02241 / 132001 oder per Mail an  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailverkehrssicherheit(at)rhein-sieg-kreis.de  bereit.


31.07.2016 - Vermischtes

Illegale Müllablagerung im Umfeld der 'Germana-Kapelle'

(Foto : privat)

Die 'Germana-Kapelle' zwischen Berghausen und Wersch hat in den vergangenen Jahren einiges über sich ergehen lassen müssen - Diebstahl der Kupferrinnen, Vandalismus im Umfeld, Diebstahl und Zerstörung der Glocke und sogar eine Brandlegung. Aktuell ist sie selbst verschont geblieben, aber von ihrem direkten Umfeld ist erneut ein Vorfall zu vermelden. So wurde gestern die Ablagerung von Unrat am Kreuzungspunkt der Wanderwege vor der Kapelle festgestellt.

Gartenabfälle mit Wurzeln, Gehweg- oder Terrassen-Platten und Drahtgeflecht von einem Zaun umfaßt der stattliche Haufen, der auf den Umfang einer PKW-Anhänger-Ladung hindeutet. Wer Beobachtungen gemacht hat, die der Ermittlung des Verursachers dienen, oder Hinweise zur Herkunft der Abfälle geben kann, wird gebeten, die Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413421 zu informieren. (cs)


29.07.2016 - Veranstaltungen, Sport, Freizeit

Neuauflage des Beachvolleyball-Turniers im 'Waldfreibad'

Trockenes Wetter erwarten die Meteorologen für den morgigen Samstag. Dem im 'Waldfreibad' geplanten Beachvolleyball-Turnier steht damit nichts im Wege. Um 10 Uhr ist Treffpunkt im Bad, um sich - falls noch nicht geschehen - an der Kasse anzumelden und auf dem Spielfeld warmzuspielen. Los geht es dann um 11 Uhr.

Wie in den Vorjahren treten Zweier- und Dreier-Teams gegeneinander an, je nachdem, ob es sich um "Profi"- oder Amateur-Spieler handelt. Aus Einzelspielern werden vor Ort Mannschaften zusammengestellt. Das Startgelt beträgt 6 Euro, dafür ist der Eintritt ins Schwimmbad für die aktiven Mitspieler frei. (cs)


29.07.2016 - Verkehr, Polizeimeldungen

Leichtkraftrad rutschte auf der L 318 in den Gegenverkehr

Auf der Landesstraße 318 zwischen Növerhof und der Gemeindegrenze zu Overath ist am gestrigen Abend ein Kradfahrer verunglückt. Der 17-jährige war gegen 19 Uhr als Vorausfahrender eines Duos talwärts unterwegs, als sein Leichtkraftrad in der langgezogenen Rechtskurve in Höhe der Ortschaft Klauserhof am Rand des Naafbachtals auf der regennassen Fahrbahn ins Schlingern kam und auf die Seite stürzte. Die Maschine rutschte auf die Gegenfahrbahn, wo sie gegen den 'Fiat 500' einer 18-jährigen Autofahrerin pallte. Während der 17-jährige in Fahrbahnmitte liegenblieb, wirbelte das Zweirad herum und rutschte weiter bis unter die Leitplanke.

Der in Neunkirchen-Seelscheid wohnhafte Zweiradfahrer hatte sich beim Rutschen über den Asphalt oder dem Aufprall auf den PKW schwere Verletzungen zugezogen. Nach notärztlicher Versorgung wurde er mit einem Rettungshubschrauber zu einem Klinikum ausgeflogen. Die Landesstraße 318 mußte für die Rettungsarbeiten und die nachfolgende Unfallaufnahme durch die Polizei für weit mehr als eine Stunde voll gesperrt werden. Die 18-jährige konnte die Fahrt mit ihrem nur leicht beschädigten Kleinwagen fortsetzen, das Leichtkraftrad mußte abtransportiert werden. (cs)


 

nach oben



Stand : 25.08.2016

Anzeige

Aktuelles Angebot
2Rad-Service Aggertal

Anzeige

Aktuelles Angebot
Das CENT-Center

Anzeige

Aktuelles Angebot
Schlosserei Walterscheid
Ausbildungsplatz zum Metallbauer (m/w)

Anzeige

Aktuelles Angebot
N. Müller GmbH

Terminvorschau :

28.08.

Saisonausklang im 'Waldfreibad Much' mehr

28.08.

Dorf-Flohmarkt in Much-Hevinghausen mehr

30.08.

Sitzung Verwaltungsrat des Kommunal- unternehmens mehr

31.08.

Sitzung Betriebs-Ausschuß mehr

03.09.

Erste Hilfe-Kurs der 'Johanniter' - "Erste Hilfe kompakt" mehr

04.09.

Geführte Wanderung im Bereich um Much mehr

04.09.

Führung über den "Textilen Kunstwanderweg" in Much mehr

06.09.

Sitzung Straßen- und Wege-Ausschuß mehr

07.09.

Seniorenwanderung im Bereich um Much mehr

07.09.

Repair-Café Much mehr

07.09.

Sitzung Haupt- und Finanz-Ausschuß mehr

09.09.

Repair-Café Much mehr

09.09.

6. "Mucher Musik Nacht" mehr

11.09.

Mitsing-Konzert "Buuredanz in Markelsbach" mehr

11.09.

Hoffest in der Tierschutzeinrichtung 'Hof Huppenhardt' mehr

11.09.

Antik- und Trödelmarkt in Much mehr

15.09.

Sitzung Planungs- und Verkehrs-Ausschuß mehr

18.09.

Blutspendetermin in Much mehr

18.09.

Geführte Wanderung im Bereich um Much mehr

18.09.

Führung über den "Textilen Kunstwanderweg" in Much mehr

27.09.

Sitzung des Gemeinderates mehr

30.09.

Integrative Disco im Jugendzentrum Much mehr

01.10.

Erste Hilfe-Kurs der 'Johanniter' - "Erste Hilfe kompakt" mehr

02.10.

Geführte Wanderung im Bereich um Much mehr

05.10.

Seniorenwanderung im Bereich um Much mehr

(Alle Termin-Angaben ohne Gewähr. Eine vollständige Übersicht mit weiteren Infos finden Sie in der Menueleiste oben unter 'Termine'.)


Banner nk-se.info Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk